Archiv zur KategorieDie Saison 2007

This is Halloween

Eigentlich ist der Saisonbeginn noch garnicht so lange her, doch befinden wir uns nun schon im letzten kompletten Monat der Saison in Soltau. Zu früh für einen Rückblick aber noch nicht zu spät für einen Ausblick, denn schließlich liegt für viele das Highlight der Saison im Oktober.

Die Rede ist natürlich von Halloween, genaugenommen von der Halloween-Party. Zwar ist der Park den ganzen Oktober über mit vielen Spinnenweben, Skeletten und Kürbissen dekoriert, aber mehr als ein “nett gemeint” hatte diese Deko in den letzten Jahren einfach nicht verdient. Dazu wirkte die doch ziemlich zahlreich vorhandene Deko im riesigen Park zu verloren und verfehlte es komplett auf irgendeine Weise gruselig zu sein. Womit wir wieder bei der Halloween-Party wären, die es dieses Jahr gleich im Doppelpack gibt. Während dieser ist zwar nur ein kleiner Teil des Parks zugänglich, dieser aber dafür aufwendig beleuchtet und dekoriert - was allein aber auch noch nicht für den vermissten Grusel sorgt. Für diesen sorgt auch in diesem Jahr die “Boo-Crew” (www.boo-crew.de), zu deren Referenzen nicht nur Engagements auf den Halloween-Partys des Heide-Parks, sondern inzwischen auch solche im Geistertempel (eine der größten reisenden Geisterbahnen) und im Hamburg Dungeon gehören. Dieses Jahr haben sich die Mitglieder der Boo-Crew wieder im Forest of Fear eingenistet, wo es dieses Jahr noch mysteriöser spannender und vorallem gruseliger zugeht. Wie üblich nichts für schwache Nerven! Für Personen mit solchen, aber vor allem für die jüngsten Besucher, gibt es auch in diesem Jahr wieder ein magisches Tunier mit weniger gruseligen, aber dafür umso spannenderen Herausforderungen. Das Magische Turnier, der Forest of Fear und zahlreiche Fahrgeschäfte im Park, sind im Rahmen der beiden Parties bis 22 Uhr geöffnet, bevor anschließend bei gewohnt schlechter Akkustig und Fiasko in der Eventhalle bis spät in die Nacht weitergefeiert wird.

Tickets für die beiden Parties am 26. und 27. Oktober gibt es im Vorverkauf für 6 Euro beim Heide-Park oder für 9 Euro an der Abendkasse. Jahreskarteninhaber erhalten im Vorverkauf wieder 2 Tickets zum Preis von einem.

Kommentar

Magische Preissysteme

Steigende Eintrittspreise sind bei Freizeitparks nichts besonderes, schließlich haben auch diese mit steigenden Kosten zu kämpfen. Wenn dann aber wie im Heide-Park innerhalb einer Saison gleich zweimal kräftig an der Eintrittspreisschraube gedreht wird und man damit die größte Eintrittspreissteigerung innerhalb der Parkgeschichte erreicht, hat das schon einen faden Beigeschmack. Dabei weiss doch jeder, dass Geiz geil ist und dass Preiserhöhungen uncool sind und eher Gäste von einem Besuch abhalten als zu einem motivieren.

Schnell waren die Vorwürfe da, dass die Preiserhöhungen (schließlich wurde neben der Eintrittspreisschraube auch die Gastropreisschraube einige Zentimeter tiefer in die Geldbörse der Kunden gedreht) vom neuen Besitzer der Tussauds-Gruppe veranlaßt worden war, denn dieser fährt schon seit einiger Zeit ein Preissystem, welches die Preise nur wenige Cent unterhalb der absoluten Schmerzgrenze ansiedelt. So beträgt der Eintrittspreis für das Legoland Deutschland, welches weder von der Zahl der Attraktionen noch von der Fläche des Parks auch nur ansatzweise mit dem Heide-Park mithalten kann, schlappe 30 Euro für einen Erwachsenen und die 90 Minuten (wohlgemerkt gute) Unterhaltung im Hamburg Dungeon für 16,50 sind auch recht weit davon entfernt ein Schnäppchen zu sein - alles nicht wirklich dazu geeignet die geizgeile Bevölkerung anzulocken. Diese Aufgabe hat die zweite Hälfte des Preissystems - die Ermäßigungen. Ermäßigungen sind nichts neues, seit eh und jeh bekommt man mit Kundenkarten, Mitgliedsausweisen, Coupons hier und da ein paar Euro Rabatt, unter Merlin erreicht das Ganze jedoch völlig neue Qualitäten: statt zwei Euro Rabatt gibts plötzlich freien Eintritt für ein Kind oder einen Erwachsenen (natürlich nur in Begleitung eines Vollzahlers) und solche Rabatte sind keinsfalls selten. Welcher geizgeile Mitbürger würde sich angesichts eines solch verlockenden Angebotes (”gratis” und “kostenlos” dürften in der Regel die passenden Trigger sein) nicht auch umgehend auf den Weg machen. Und für diejenigen die bei den Couponaktionen leer ausgehen gibt es ja auch noch rabattierte Eintrittskarten im Internet (die im Falle des Dungeon für die Hälfte des normalen Preises zu haben sind!) oder Jahreskarten die weniger als den zweifachen Eintrittspreis kosten

Es gibt also auch unter Merlin genug Möglichkeiten für preiswerte Freizeitparkbesuche - wenn man denn im Vorfeld die Augen nach Rabatten offenhält und vielleicht kurz im Internet recherchiert.  

Ein heißer Tipp für die diesjährige Heide-Park-Saison dürfte die Langnese Heartbeat Aktion sein, bei der man die Sammelpunkte gegen “Freikarten” (wie üblich mit dem Haken der Vollzahlenden Begleitung) eintauschen kann. Faule Besucher können die nötigen Sammelpunkte auch bei Ebay ersteigern…

Kommentar

Freie Bahn für Desert Race

Es scheint in Deutschland keinen Park mehr zu geben, der sie nicht hat: genervte Anwohner die jeglicher Expansion kritisch gegenüber stehen und auch vor Klagen nicht zurückschrecken. So auch beim Heide-Park, der auf den ersten Blick weit entfernt von jeder Wohnsiedlung scheint - in Wirklichkeit jedoch keine 200 Meter von der im Waldstück gegenüber des Haupteingangs gelegenen Wohnsiedlung Friedrichseck entfernt liegt. Und so hat es auch hier Tradition dass die Anwohner, in einer Interessengemeinschaft organisiert, bei jeder Neuheit auf die Barrikaden steigen und wohl auch nicht unschuldig an der Nicht-Realisierung des Wave-Runners sind. Auch bei Desert Race gab es heftigen Widerstand, der darin gipfelte dass man die Baugenehmigung erfolgreich beim Verwaltungsgericht anfocht und so die Erteilung einer Betriebserlaubnis bereits vor der Fertigstellung der Bahn unmöglich machte (siehe Keine Betriebsgenehmigung). Angesichts der bereits getätigten Investitionen war es jedoch unmöglich Desert Race zu canceln, weshalb man zweigleisig auf den Erhalt einer Betriebserlaubnis hinwirkte. Einerseits sollte mit einem neuen Bebauungsplan mit neu festgesetzten Lärmpegeln der laufenden Anwohnerklage die Grundlage entzogen werden und andererseits wurde eine Neu-Verhandlung des Urteils in der nächst höheren Instanz, dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg angestrebt. Letzteres hatte nun Erfolg: die in erster Instanz für illegal erklärte Baugenehmigung wurde in zweiter Instanz für rechtmäßig erklärt. Somit steht einer Betriebsgenehmigung, nachdem die TÜV-Abnahme bereits erfolgt ist, nichts mehr im Wege.  Da auch die Bauarbeiten im Zeitplan zu liegen scheinen, dürfte der geplanten Eröffnung am 15. Mai nichts mehr im Wege stehen. Mit einem “Event” unter dem Titel Rennen deines Lebens soll die Bahn an diesem Tag feierlich in Betrieb genommen werden.

Kommentar

Saisonbeginn

Wie im letzten Eintrag angekündigt, folgt nun, ziemlich genau einen Monat nach dem Saisonbeginn, der passende Beitrag.

Wie gewohnt und bereits in den letzten Beiträgen deutlich geworden, hat man auch in der letzten Winterpause viele kleine und große Veränderungen vorgenommen. Am prominentesten ist vermutlich die des Delphinariums, welches, anders als hier vermutet, kein neues Dach erhalten hat. Stattdessen werden die Delphine diese Saison ihre Kunststücke unter freiem Himmel aufführen müssen. Nach Aussage des Parks nur ein temporärer Zustand bis ein neues Dach gebaut wird - da man jedoch den Show-Betrieb nicht während der Bauarbeiten für mehrere Wochen stoppen will ist mit dem neuen Dach in dieser Sommersaison wohl nicht mehr zu rechnen. Leider zieht diese Veränderung einen ganzen Rattenschwanz ;-) von Folgen mit sich. Zwar herrschen nun bei Sonnenschein endlich optimale Lichtverhältnisse für Film- und Fotoaufnahmen, aber bei Regen gibt es nun eine überdachte Attraktion weniger im Park. Gleichzeitig bedeuten diese neuen, nicht mehr konstanten, Licht- und Temperaturverhältnisse auch eine große mit Stress verbundene Umstellung für die Tiere, die im Park bisher eine konstante Umwelt gewohnt waren. In dieser Umgewöhnungsphase gab es dann auch nur “Trainingsshows”, in denen erklärt wurde warum das eine oder andere Kunststück noch nicht wie gewohnt funktionierte. Hoffen wir dass die Tiere diese Saison unter freiem Himmel gut verkraften und es nächstes Jahr mit Dach wie gewohnt (oder vielleicht noch besser) weitergeht.

Und direkt hinter dem Delphinarium gibt es eine weitere Veränderung: Die Strecke der Parkeisenbahn wurde zwischen der Haltestelle am See und dem holländischen Stadtteil neu verlegt. Die Streckenführung ist weitestgehend identisch geblieben und auch die Zufahrt zum Lokschuppen unterhalb des Ateliers gibt es noch. Gleichzeitig wurde aber auch zwischen Bahntrasse und Betriebshof eine größere Fläche planiert, in deren Richtung eine Weiche vom Gleis abzweigt - vermutlich für ein Abstellgleis. Da die Zufahrt zum unterirdischen Lokschuppen von dieser Seite nur auf ein Gleis möglich ist und die Zufahrt von der anderen Seite über die vorgelagerten Weichenanlagen durch das Hotel verbaut wurde, wären somit 2 Abstellgleise vorhanden die für einen komfortablen 1- bis 3-Zugbetrieb ausreichen würden. Zwar gibt (oder gab?) es 5 Zuggarnituren im Park, aber 3 sollten selbst für Tage mit viel Andrang ausreichen.

Unterhalb der neu verlegten Bahntrasse scheint man auch irgendwelche Rohre verlegt zu haben, die an der Haltestelle in den Soltausee münden. Welche Funktion diese haben oder wo diese genau hinführen, ließ sich noch nicht abschließend klären. Vielleicht eine Regenwasserabführung vom Hoteldach, oder eine umweltvertägliche Klimaanlage die den großen See zur Wärmeableitung nutzt sind nur zwei Ideen. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Rätsels werden unter Heide-Park-Blog[at]familie-schefe.de entgegengenommen.

Auch am Sorgenkind Scream, welches am ersten Saisontag entgegen anderslautender Behauptungen nicht mit Gästen, lief gab es eine auffällige Veränderun: die Bügel strahlen in kräftigem Weinrot. Entgegen erster Vermutungen, dass es sich um neue handeln würde, handelt es sich aber nur um eine neue Farbschicht auf alten Bügeln. Aber an dieser Stelle zählen dann mal wirklich Äußerlichkeiten mehr als innere Werte - denn die neue Farbe sieht wirklich schick aus!

Und auch an anderer Stelle hat man am äußeren Erscheinungsbild gearbeitet. So erhielt die Seelöwen-/Papageienshowbühne ein neues sehr hübsches Bühnenbild im (keiner wirds erraten) Piraten-/Karibik-Design - sieht aber sehr schick aus. Und auch einige Imbisse bzw. deren Beschilderung wurden überarbeitet. Leider dominieren auf diesen irgendwelche computergenerierten Grafiken die irgendeine undefinierbare Figur (Wumbo?) zeigen. Meiner Meinung nach weniger gelungen, auch wenn ich den Werbespruch für den Imbiss vor Limit ganz nett finde: “Hart am Limit” ;) Ein weiterer optischer Höhepunkt (ob positiv oder negativ ist umstritten) ist die große Autobahn-like Schilderbrücke über der Zufahrt, die relativ schlicht anzeigt welche Spur wohin führt. Auch den Schandfleck Nummer eins, das Piratenschiff der Piratenshow ist man angegangen: Das Schiff ist zwar noch genauso eckig wie zuvor, aber wurde nun mit echtem Holz beplankt - das hoffentlich nicht so schnell abfällt wie die Folie in Holzoptik mit der das Schiff vorher ausgestattet war. Einen Bericht zur Show muss ich leider nachreichen, da es auch hier wie bei der Piratenshow in den ersten Tagen nur “Trainingsshows” gab, bei denen die Darsteller unkostümiert agierten und auch noch einiges schiefging.

Anscheinend (ich persönlich habe es mangels fertiger Shows in den ersten Tagen noch nicht erlebt) wird nun vor jeder Show im Park und in der Seepferdchenbucht ein neues Heide-Park Lied gespielt, welches man sich bei Heide-Park-Files anhören kann. Ein äußerst kitschiges Lied, dessen Text nicht unbedingt viel hermacht - aber das ist vermutlich bei den wenigsten Parkliedern der Fall. ;-) Auf jeden Fall passen Titel und Refrain zum Saisonbeginn - in dem Sinne

Los geht’s, der Spaß beginnt!

Kommentare (1)

Motorentausch

Nachdem die Saison 2006 für Scream aufgrund eines Motorschadens bereits im September endete, scheint dieser nun bereit für eine pünktliche Wiederinbetriebnahme am nächsten Samstag. So wurden letzten Mittwoch die beiden für das Anheben der Gondel benötigten Motoren im Maschinenhaus an der Turmspitze gewechselt. Einer der beiden Motoren hatte im September aufgrund eines Konstruktionsfehlers einen irreparablen Defekt, welcher auch den technisch verwandten Turm im Movie Park lahmlegte. Bei den beiden neuen Motoren wurde dieser Konstruktionsfehler jedoch behoben, so dass man sich so schnell nicht wieder mit den langen Lieferzeiten für Ersatzmotoren herumplagen muss. Diese resultierten aus der Tatsache dass es sich um teure Spezialmotoren handelt, die nur bei Bedarf produziert werden.

Zwei Fotos der Arbeiten und weitere Informationen gibt es auf Heide-Park-World.

Kommentar

Eröffnung Desert Race

Lange wurde gerätselt wann Desert Race öffnen wird. Erst für den April angepeilt wurde die Eröffnung schon früh auf Mai verlegt, bis vor wenigen Wochen die erfolgreiche Klage gegen die Baugenehmigung bekannt wurde. Die zur Öffnung nötige Betriebserlaubnis schien in weiter Ferne. Und auch bis jetzt ist keine offizielle Lösung dises Problems bekanntgeworden.

Dennoch scheint es nun einen konkreten Eröffnungstermin für die Bahn zu geben: Einem doppelseitigen Artikel der Zeitschrift “Kino & Co” (liegt in vielen Kinos kostenlos aus) zu Folge soll die Bahn am 15. Mai eröffnet werden. Leider bietet der Artikel darüberhinaus keinerlei neue Informationen und basiert zweifellos auf den bekannten Pressetexten. Zusätzlich gibt es noch ein kleines Gewinnspiel bei dem 5x VIP-Behandlung für den Gewinner und eine Begleitung an Eröffnungstag zu gewinnen sind.

In besserer Qualität gibt es den Artikel bei Heide-Park-World

Vielen Dank an Alexander Korting für den Hinweis auf diesen Artikel.

Kommentare (4)

Große und kleine Stars im Heide-Park

Neben dem bereits angekündigten “Pop im Park”-Konzert mit Nena und Band, werden auch noch viele weitere (un)bekannte Stars die Saison 2007 im Heide-Park bereichern. In mühevoller Recherchearbeit wurde von verschiedenen Fans im Heide-Park-Forum eine Liste mit Auftritten zusammengestellt:

Bisher wurde jedoch nur das Nena Konzert offiziell vom Park angekündigt. Die weiteren Termine stammen von den Internetseiten verschiedener Künstler, Fans und Konzertveranstalter und können noch Änderungen unterworfen sein.

Nicht nur 1 oder 2 Auftritte im Park wird Kimia Scarlett haben. Diese relativ unbekannte Sängerin die an der Seite von DJ Bobo am diesjährigen Eurovision Songcontest teilnimmt, wird dauerhaft das Park-Entertainment verstärken und versuchen Park- und Hotelgäste mir ihrem Gesang zu verzaubern.

Weitere 30 neue Darsteller hat das Team rund um die Piratenshow für diese Saison erhalten. Die 30 dressierten Farbratten sollen die, in der Vergangenheit stark kritisierte, Piratenshow aufwerten. Gleichzeitig soll die neue Show “auf vielfachen Wunsch von Gästen, Publikum und Freunden wesentlich ernsterwerden und gleichzeitig “den Witz und Charme der vergangenen” Shows beibehalten. Ob dieser Spagat gelingen und ein stimmiges Gesamtergebnis dabei herauskommen wird, darf dann im Laufe der Saison jeder Gast für sich selbst entscheiden ;-)

http://www.heide-park-world.de | http://www.larswasserthal.de | http://www.heide-park-forum.de | Böhme Zeitung 11./12. Februar 2007

Kommentar

Halloween im Doppelpack

Die traditionelle Halloween-Party ende Oktober ist schon seit einigen Jahren ein großer Erfolg. Nachdem in den letzten Jahren das Show- und Attraktionsangebot stetig ausgeweitet wurde, bietet man dieses Jahr statt einer einzigen gleich zwei Parties an. Am 26. und 27. Oktober zeigt sich der Park ab 18 Uhr wieder von seiner gruseligen Seite. Details zu Entertainment-Programm und den geöffneten Fahrgeschäften sind zwar noch keine bekannt, aber es erscheint nur logisch dass man auch dieses Jahr versuchen wird das Vorjahr zu toppen. Aber selbst wenn dies nicht gelingen sollte sind die beiden Halloween-Parties schon jetzt zwei Einträge im Kalender wert.

Kommentar

Noch knapp 2 Wochen…

… bis zum Beginn der neuen Saison.

Die neue Saison steht also fast direkt vor der Tür und so laufen nun (hoffentlich) auch im Heide-Park die Vorbereitungen für die Sommersaison 2007 auf vollen Touren. Gleichzeitig gibt es auch schon die ersten Neuigkeiten zu vermelden. So sollen unbestätigten Gerüchten zu Folge endlich die zur Reparatur von Scream erforderlichen Ersatzteile im Park eingetroffen sein, so dass einer Reparatur bis Saisonbeginn eigentlich nichts mehr im Wege steht. Ein weiteres unbestätigtes Gerücht besagt dass das Delphinarium in den letzten Wochen ein neues Dach erhalten hat, nachdem das alte altersbedingte Schäden aufwies. Dies könnte ein Grund dafür sein, dass das Delphinarium entgegen früherer Ankündigungen während des Adventszaubers geschlossen blieb und auf einem Foto vom Richtfest des Hotels 2 Kräne in unmittelbarer Nähe des Delphinariums auszumachen waren.

Während diese beiden Neuigkeiten vermutlich schon zu Saisonbeginn Auswirkungen zeigen, gab es im Hintergrund weitreichende Veränderungen, die sich aber vermutlich nicht kurzfristig auf die Saison auswirken werden. Die Rede ist von der Übernahme von Tussauds durch Merlin, in deren Rahmen auch der Heide-Park seinen Besitzwer wechselte. Nun gehören zum Portfolio in Merlin nicht mehr nur die Legoländer, Dungeons, Sealife-Aquarien sowie mehrere einzelne Attraktionen und Parks, sonder auch die Tussauds Wachsfigurenkabinette und Parks und damit auch der Heide-Park. Merlin steigt damit nach eigenen Angaben zum zweitgrößten Vergnügungsparkbetreiber nach Disney auf. Nach eigenen Angaben will man die Gruppe nun fit für einen Börsengang in 3-4 Jahren machen. Welche Folgen die Übernahme für die Parks im einzelnen hat, ist bisher nicht bekannt.

Kommentare (1)

Richtfest des Hotels

Am 23. Februar 2007 fand im Hotel Port-Royal das Richtfest des selbigen statt. Nico Schimmelpfennig war dort und berichtet auf seiner Internetseite Heide-Park-World.de in Wort und Bild.

Unter den zahlreichen interessanten Fotos befindet sich auch das folgende:

Viel interessanter als die Ansicht des Hotels, finde ich den Hintergrund des Fotos, welcher 2 Kräne zeigt, die innerhalb des Parks stehen.

Leider fällt es auf Grund der Perspektive nicht leicht zu sagen, wo genau die beiden Kräne im Park stehen. Beim linken kleineren Kran würde ich jedoch auf den Midway tippen (Bereich mit Spielbuden vor der Hängeloopingbahn Limit). Nachdem bereits im Vorjahr die mobilen Spielbuden auf dem Colossos-Vorplatz in festen Gebäuden untergebracht wurden, könnte es nun auch ähnliche Veränderungen am Midway geben. Aber vielleicht wird der Kran auch für eine ganz andere Aufgabe genutzt - Gewißheit gibt es erst in einem Monat wenn der Park wieder seine Tore öffnet.

Beim zweiten Kran fällt es noch schwerer zu sagen wo dieser steht. Ich persönlich vermute einen Standort vor Big Loop. Vielleicht erhält die Bahn einen neuen Anstrich oder die Ausbesserungsarbeiten an der Struktur, die bereits in der letzten Saison stattgefunden haben, werden fortgesetzt. Aber auch bezüglich dieser Krantätigkeit wird bis zum Saisonbeginn vermutlich Ungewißheit herrschen.

Kommentare (1)

« Vorherige Einträge