Archiv des MonatsJanuar, 2007

Welche Fahrgeschäfte können genutzt werden?

Für jede Familie mit Kindern stellt sich bei einem Freizeitparkbesuch die Frage welche Fahrgeschäfte von welchen Familienmitgliedern genutzt werden können. Einige Parks stellen mehr oder weniger übersichtliche Tabellen ins Netz, aus denen man ablesen kann welche Einschränkungen für die Fahrgeschäfte gelten, andere Parks verstecken die Nutzungseinschränkungenn auf den Detailseiten - auf jeden Fall ist es relativ mühsam für einen Park eine Übersicht der nutzbaren Fahrgeschäfte zusammenzustellen. Wer einen Besuch im Heide-Park plant kann sich diese Mühe nun sparen: Einfach Alter und Größe eingeben, sowiesozutreffende Krankheiten ankreuzen und schon erhält man eine alphabetisch geordnete Liste der Fahrgeschäfte mit dem Hinweis ob diese in Begleitung eines Erwachsenen, allein oder wohlmöglich garnicht genutzt werden dürfen.

Auch wenn die eine oder andere Einschränkung überflüssig, sinnlos oder sonstwie fragwürdig erscheint, sind diese für Mitarbeiter und Gäste verbindlich. Den Mitarbeitern ist es nicht gestattet Ausnahmen zu machen.

Kommentare (1)

Zahlen und Fakten zur Saison 2007

Öffnungszeiten

24. März bis 4. November 2007 täglich 9 bis 18 Uhr (Fahrgeschäfte öffnen teilweise erst um 10 Uhr) Eine Winteröffnung ist wieder geplant.

Preise (Änderung gegenüber Vorjahr)

Tageskarte Erwachsene: 27€ (+1€/+3,8%)

Tageskarte Kinder: 23€ (+1€/+4,5%)

Jahreskarte: 64€ (+2€/+3,2%)

(Mehr Preise: www.heide-park.de)

Neuheiten

Hotel Port Royal (ab Juni)

Desert Race - Der Höllenritt durch die Wüste (ab Mai)

Events

Pop im Park (im Juli)

Illusion Night (im September)

Halloween-Party (im Oktober)

Kommentare (1)

Saisoncount +1

Das Jahr 2006 und damit auch die Saison 2006 sind nun endgültig vorbei - Zeit ein ein wenig zurück- und vorrauszublicken

Aus Sicht des Parks der vermutlich wichtigste Schritt war die Ankündigung des Hotel Port Royal am Parkrand. Bereits seit den 90ern gab es mit der Heidemetropole Pläne Übernachtungskapazitäten in Form von Bungalows und Hotelzimmern zu schaffen. Nach den Bungalows in Form des Holiday Camps, nähern sich nun auch die Hotelzimmer ihrer Vollendung. Jedoch handelt es sich um kein 0 8 15 3-Sterne-Hotel, sondern um ein Themenhotel im Seefahrer-Design. Während der Rohbau im Jahr 2006 nahezu fertiggestellt wurde, liegt es nun in der Hand des Parks für das Seefahrer-Ambiente zu sorgen bis das Port Royal dann im Juni 2007 in See sticht und gegen römische Amphitheater und asiatische Juwelen um die Gunst der Besucher kämpft.

Große Neuheiten im Park waren 2006 leider Mangelware. Es gab an vielen Stellen Ver- und Ausbesserungsarbeiten, doch leider ging die beworbene Neuheit Kindermeile nicht über jene hinaus. Es gab durchaus nette Ideen, jedoch war nach meinen Beobachtungen eher selten der Fall, dass die Gäste die neuen Aktionselemente wie den “Fühl-Pfad”, die Riechkästen oder die optischen Täuschungen nutzten. Genauso schade wie die abermals schlechte Frquentierung der Hallo Spencer Show und dass das Ex-Nivea-Kinderland nun ein recht trostloses Dasein als “Seepferdchenbucht” fristet. Wenn sich dieser Weg nach der Fertigstellung von Desert Race zu einer der Hauptachsen des Parks entwickeln soll, besteht also noch Handlungsbedarf der über bunte Riesenkrakengondeln hinausgeht.

Natürlich gab es auch 2006 wieder einige Events im Park, die mehr oder weniger erfolgreich waren. Als erstes fällt mir an dieser Stelle der Colossos-Geburtstag ein, zu dem Fans aus aller Welt gemeinsam Colossos fünften Geburtstag feierten. Leider waren die morgendliche Extra Ride Time und die Gesprächsrunde etwas ernüchternd, da sie nicht wie von den Fans erwartet verliefen. Für den Park relativ wichtig, aber von mir nicht besucht, waren die beiden Edeka-Tage für die im Vorfeld bei einem bekannten Supermarkt stark reduzierte Tickets verkauft wurden. Der durch eine Großbühne mit Events und Sternchen aufgewertete Park war dadurch so voll wie selbst im Hochsommer nur selten. Vermutlich weniger voll aber dafür doppelt so nervig, war der Tag an dem sämtliche freiwilligen Feuerwehren eingeladen wurden, die durch ihr massenhaftes Auftreten in grellen Farben einen extrem hohen Nerv-Faktor aufwiesen und sicherlich das Augenkrebsrisiko sämtlicher Besucher verdoppelt haben ;) Auch Pop im Park gab es dieses Jahr wieder, angereichert durch die Zusatzveranstaltungen Schlager im Park und Klassik im Park. Letztere fiel durch ihre relativ hohen Eintrittspreise auf, und entfiel letztenendes. Zu einem Klassiker hat sich die Halloween-Party im Park gemausert. Mit mehr Fahrgeschäften, mehr Gästen und mehr Erschreckern viel es dann nicht mehr ganz so stark ins Gewicht, dass die erfolgreiche Horror-Hall durch den vielleicht nicht ganz so erfolgreichen Forrest of Fear ersetzt wurde. Leider endete die Sommersaison an dieser Stelle, was angesichts der angekündigten Winteröffnung, kein ganz so hartes Ende versprach. Und entsprechend war der Adventszauber an den ersten 3 Adventswochenenden dann auch eher eine Gelegenheit die Saison ausklingen zu lassen und mit Bekannten durch den Park zu schlendern, statt wie sonst im Park üblich einen Adrenalinkick nachdem anderen zu erleben. Aber auch die schöne Fontänenshow und das kurze aber gute Feuerwerk an den Samstagen konnten nicht darüber hinwegtäuschen dass sich hinter den geschickt durch Tannenbäume getarnten Wegabzweigungen die meisten und leider auch die Hauptattraktionen des Parks verbargen. Dafür hat der Park durch die stimmige Beleuchtung nach Einbruch der Dunkelheit mindestens 3 mal so viel Atmosphäre wie im Sommer. An diese Stelle endete am 17. Dezember, also knapp 2 Monate später als üblich, die Saison 2006, um nach einer sagenhaft kurzen Winterpause von gerade einmal 3 Monaten, im März die Drehkreuze schon wieder freizuschalten.

Leider wird die Neuheit Desert Race, deren Bau durch von Fans organisierte Baustellenführungen auch außerhalb der Saison beobachtet werden kann, wie so oft in der Vergangenheit, nicht bereits zu Saisonbeginn öffnen. Nach aktuellen Ankündigungen des Parks, wird dies dann aber vorraussichtlich Anfang Mai nachgeholt. Fortschritte und Neuigkeiten sind, wie üblich auf der inoffiziellen Desert Race Microsite zu verfolgen.

Zum Abschluß noch, der in den letzten beiden Wochen wohl hundertfach gehörte, Wunsch ein frohes neues Jahr zu haben!

Kommentare (1)