Archiv des MonatsJanuar, 2008

Abenteurer gesucht!

Allerdings in diesem Fall nicht für einen Höllenritt durch die Wüste oder den freien Fall in die Hölle sondern für das neue Kinderland.

Der gut informierte Fan wird sich bei dem Stichwort natürlich sofort an die Pläne für ein solches Ende der 90er erinnern. Wenig konkret war damals im Parkplan (je nach Version an zwei unterschiedlichen Stellen im Park) ein hübsch buntes “Dorf” mit einem Karrussell als Mittelpunkt eingezeichnet, zu dem das Inhaltsverzeichnis nur ein schnödes “in Planung” hergab. Im 2003 neu konzeptionierten Parkplan gab es dann jedoch keine Spur mehr vom Kinderland. Einzig eine bei den vom Park angebotenen Backstage-Führungen zu begutachtende großformatige Skizze erinnert noch heute daran. Diese zeigt verschiedene “Gebäude” deren märchenhafte und naturverbundene Gestaltung doch sehr an die bei vielen Freizeitparks als Keimzelle fundierenden Märchenparks und insbesondere an das Dorf der “Volk van Laaf” im niederländischen Freizeitpark Efteling erinnert.

Zwar antwortete ein Mitarbeiter bei einer Backstage-Führung 2003 auf das Kinderland angesprochen, dass man sich die Option für eine spätere Realisierung offen halte, als dann aber im Folgejahr der zuletzt im Parkplan eingezeichnete Standort mit der Hallo Spencer show bebaut wurde, schien die Realisierung doch in sehr weite Entfernung zu rücken. Allerdings nur um 2006 wieder sehr wahrscheinlich zu erscheinen, als der Park seine “Kindermeile” als Neuheit ankündigte. Leider entpuppte sich diese dann doch nicht als das ursprünglich geplante Kinderland oder etwas vergleichbares, sondern als minimal budgettierte “Verwertung” von Resten aus den Lagern des Parks, ergänzt um pädagogisch sicherlich sehr wertvolle “Mitmachaktionen” wie den Fühlpfad, Tierfährtenraten, optische Täuschungen oder die Riechkästen, die von den Kindern aber nur selten freiwillig genutzt werden. Am größten Schandfleck der Kindermeile, dem unattraktiv auf eine Teerfläche geplfanzten Damfkarussel und Roten Baron tat sich damals jedoch garnichts.

Es besteht nun allerdings mal wieder Grund zur Hoffnung. Auch wenn nach den Großinvestitionen Desert Race und Hotel Port Royal im Vorjahr eine größere Investition nicht selbstverständlich ist, brodelte die Gerüchteküche bereits früh munter vor sich hin, um sich von größeren Achterbahnen im Hochsommer bis zum Ende des Winterzaubers auf “Attraktionen für Kinder und Senioren” abzukühlen, die auf einer zwischen Sommersaison und Winterzauber gerodeten Fläche zwischen Heide-Park Express, Aussichtsturm, Mountain Rafting und besagtem Schandfleck Roter Baron/Dampfkarussell entstehen sollen. Erst letzte Woche wurde dann dank einer aufmerksamen Forenleserin bekannt, dass es sich bei den Attraktionen um ein Riesenrad, eine Achterbahn, einen Imbiss/ein Restaurant sowie eine Goldwaschanlage handeln soll, die in ein Westerndorf integriert werden sollen. Da im aktuellen Parkflyer im Zusammenhang auch von Kinderland die Rede ist, ist davon auszugehen dass dieses ein für alle mal die eingangs erwähnten alten Pläne ersetzt und dass die Attraktionen zur Abwechslung keine Superlative bieten werden

Natürlich kann ein Westerndorf bzw eine Westernstadt keinen Innovationspreis mehr gewinnnen, nachdem viele andere Freizeitparks eine solche bereits in ihren Anfangsjahren bauten. Doch während andere Themenbereich, die nach Modethemen wie Weltraum oder aktuellen Filmen, Serien oder Sendern gestaltet wurden nur solange attraktiv sind wie das Thema IN ist, scheint das Interesse an Westernbereichen bei Freizeitparkgästen ungebrochen. So ist die Zahl existierender Westernbereiche nachwievor hoch, und im Gegensatz zu Spongebob und Co gibt es ganze Parks, die sich ausschließlich an diesem Thema orientieren - und damit seit Jahr(zehnt)en erfolgreich sind.

Kommentar